Stoßwellentherapie


Die Stoßwelle
Die Stoßwelle sendet hochenergetische Druckwellen aus, die über die Hautoberfläche in das Körpergewebe gelangen. Sie wird seit Jahrzehnten in verschiedenen Bereichen, wie der Orthopädie, Urologie, Chirurgie oder Dermatologie eingesetzt. Dabei wird, wie am Bild erkenntlich, der Kopf des Gerätes an die zu behandelnde Stelle angesetzt. Mithilfe der Stoßwellentherapie können Muskeln und Trigger Punkte behandelt werden, die manuell nur schwer oder gar nicht zugänglich sind. In meiner Praxis verfüge ich über die radiale und fokussierte Stoßwelle. Bei der radialen sowie fokussierten Stoßwelle handelt es sich um frei bewegliche Handstücke.


Worin liegt der Unterschied zwischen einer radialen und einer fokussieren Stoßwelle?

Die radiale Stoßwelle ist in der Lage die gesamte Schmerzzone zu umfassen. Sie werden auch als radiale Druckwellen bezeichnet. Die fokussierte Stoßwelle entfaltet ihre Wirksamkeit in der Tiefe. Die Eindringtiefe kann variiert und somit zu dem behandelnden Gewebe angepasst werden.


Was sind mögliche positive Nebenwirkungen?

• Erhöhung der Stoffwechselaktivität

• Anregung & Beschleunigung von Heilungsprozessen

• Gewebeneubildung und Regeneration

• Linderung der Schmerzsyndrome

• Verkürzung der Rehabilitationszeiten

• Förderung des Knochenwachstums

• Geringes Risiko und Nebenwirkungen


Ist der Einsatz der Stoßwelle gefährlich oder beinhaltet mögliche negative Nebenwirkungen?


Die Stoßwelle
Bei der Stoßwellentherapie handelt es sich um ein risikofreies Verfahren. Sie ist im Vergleich zu Injektionen und medikamentösen Behandlung deutlich nebenwirkungsärmer. Während und einige Tage nach der Behandlung, kann es noch zu Schmerzen und manchmal sogar zu einer temporären Verstärkung der Schmerzen in dem betroffenen Bereich kommen. Dies liegt jedoch daran, dass der entsprechende Bereich, adäquat durch die Stoßwelle erreicht, aktiviert, behandelt und somit Regenerations- und Stoffwechselprozesse in Gang gesetzt wurden. Je nach individuellem Schmerzniveau, kann zur Unterstützung einer entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung ein vorübergehender Einsatz von Schmerzmitteln erfolgen. Erfahrene Orthopäden, Osteopathen, Physiotherapeuten und Heilpraktiker nutzen diese daher in ihrer alltäglichen Arbeit.


Wie lange dauert es bis ich eine Besserung verspüre?

Dies hängt immer von der Individualität des Patienten sowie der betroffenen Partien, Muskeln und Gelenke ab. In der Regel stellt sich im Laufe der kommenden Tage nach der Behandlung eine erste Besserung ein. Je nach Schwere der Beschwerden, kann es auch erst im Laufe von Wochen bei einer regelmäßigen Behandlung durch den Therapeuten zu einer Besserung kommen. Rückenbeschwerden die sich über Jahre durch Fehlhaltungen oder Überbelastungen etabliert haben, sind nicht immer innerhalb von zwei bis drei Sitzungen vollkommen behandelt und verschwunden.


Welche Beschwerden und Anwendungsbereiche sind mit der Stoßwelle beispielsweise behandelbar?

Für die radiale & fokussierte Stoßwelle:
Tennis- und Golferellenbogen (Epicondylopathia radialis/ulnaris)
Patellaspitzensyndrom
Fersensporn (Fasziitis plantaris)
Chronische Schultersehnenbeschwerden mit und ohne Verkalkungen (Impingement-Syndrom/Tendinosis calcarea)
Chronische Achillessehnenbeschwerden (Achillodynie)
Chronische Schmerzen im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich (Myofasziale Schmerzsyndrome)
Schmerzhafte Sehnenentzündungen am Hüftkamm (Bursitis trochanterica)
Kalkschulter
Achillessehnenbeschwerden
Schleimbeutel/Sehnenansatzentzündungen am Hüftknochen
"Weiche Leiste" im Profifußball
Schleimbeutelentzündung an der Kniescheibenspitze
Rückenschmerzen
Arthrosen





© 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz |